Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Kontakt

Bergisches Kompetenzzentrum für Gesundheitsökonomik und Versorgungsforschung
Campus Freudenberg
Rainer-Gruenter-Str. 21
Gebäude FN (1. OG)
42119 Wuppertal
Tel.-Nr.: 0202 439 - 1390
Fax.-Nr.: 0202 439 - 1384
E-Mail: bkg{at}wiwi.uni-wuppertal.de

Ansprechpartner

Aktuelles

  • Hinweis zur Anmeldung zum Proseminar
    Die Anmeldung für das Proseminar über die LimeSurvey endet am Freitag, den 30.10.2020 um 23:59 Uhr [mehr]
  • Hinweis für Studienanfänger*innen
    Bitte melden Sie sich mit Ihrer Matrikelnummer und ZIM-PIN bei Moodle an und schreiben Sie sich in... [mehr]
  • Studienfachberatung nicht besetzt
    Bitte beachten Sie, dass aufgrund einer Fortbildung die Studienfachberatung in der Zeit vom... [mehr]
  • Coronakrise: Erreichbarkeit des Lehrstuhls
    Derzeit können aufgrund der Coronakrise leider keine Sprechstunden vor Ort angeboten werden. Wir... [mehr]
  • Sammelsprechstunde zur Klausur BWiWi 5.7 Empirische Gesundheitsökonomik im WS19/20
    Am Mittwoch, den 04.03.2020, findet um 14:00 Uhr im FN.00.01 die Sammelsprechstunde zur Klausur... [mehr]
zum Archiv ->

Profil der Studiengänge

    

Die Bachelor-Studiengänge kennzeichnet ein ganzheitliches, systemisches Verständnis von „Gesundheitsökonomie und -management“. Neben den Grundlagen der BWL und VWL gibt es unter anderem Lehrangebote in medizinischen Grundlagen, Gesundheitspsychologie, Gesundheitsökonomie, betrieblichem Gesundheitsmanagement sowie Versicherungswirtschaft. Durch die Vermittlung von beruflicher Handlungskompetenz, Methodenkompetenz, sozialen und personalen Kompetenzen und wissenschaftlich fundiertem Grundlagen- und Anwendungswissen erhalten die Studierenden eine theoretisch fundierte und für die Praxis ausgerichtete Ausbildung.

Aufgrund des fächerübergreifenden bzw. interdisziplinären Ansatzes werden die Studierenden für die besonderen Anforderungen des Gesundheitssektors optimal ausgebildet und vorbereitet. Um die Berufspraxis schon während des Studiums zu erleben, werden deshalb bereits im Studium dementsprechende Praktika in der Gesundheitswirtschaft vermittelt.

Insgesamt wird den Studierenden mit dieser Studiengangkonzeption ein breites wirtschafts- und gesundheitswissenschaftliches sowie disziplinübergreifendes Methodenrepertoire vermittelt, das passgenau auf die Anforderungen und Bedürfnisse der regionalen und überregionalen Gesundheitswirtschaft ausgerichtet ist.